Mediation

Prozesse kosten Geld, Zeit und erfordern allzu oft ein „dickes Nervenkostüm“!

Hier greift die anwaltliche Mediation. Sie bietet die schnellere und kostengünstigere Alternative zur gerichtlichen Auseinandersetzung.

Als alternatives Verfahren zur Streitbeilegung unterscheidet es sich grundlegend vom Gerichtsverfahren, aber auch vom Schlichtung- oder Schiedsverfahren.

Wird in Schlichtungs-, Schieds- oder Gerichtsverfahren eine Entscheidung in der Sache getroffen, so vermittelt der Mediator unparteiisch zwischen allen Beteiligten. Sind die streitenden Parteien zur Lösung des Konflikts bereit, so ist es das Ziel der Mediation, eine interessengerechte Lösung für die Parteien (sog. Medianten) zu finden.

Die Mediation kommt besonders häufig in den Rechtsgebieten vor, in denen die Beteiligten dauerhaft oder über einen längeren Zeitraum miteinander verbunden sind oder zusammenarbeiten.

Die Mediation eignet sich insbesondere zur Beilegung von Auseinandersetzungen im Familienrecht, Wirtschaftsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht sowie zur Beilegung von Streitigkeiten im Nachbarschaftsrecht.

Auch wenn sich die Mediation in der öffentlichen Wahrnehmung noch nicht gänzlich etabliert hat, so trägt sie dennoch dem Bedürfnis Rechnung, Streitigkeiten nicht über Jahre und teure Gerichtsprozesse auszutragen. Daher hat sich in den vergangen Jahren die Zahl der Mediatoren und Mediationsverfahren signifikant erhöht.