Achtung Betriebsprüfung

Eine Betriebsprüfung bringt manchen Unternehmer ins Schwitzen. Die steuerliche Prüfung bedeutet Stress, obwohl sich der Unternehmer durch seinen Steuerberater seit langen Jahren gut betreut fühlt. Nach unseren Erfahrungen greifen Betriebsprüfer mit fragwürdiger Begründung immer wieder Sachverhalte von hoher steuerlicher Brisanz heraus. Eine fachliche Auseinandersetzung während der Betriebsprüfung wird vom Steuerpflichtigen unterlassen, so dass die Prüfungsfeststellungen nach gängiger Praxis der Finanzverwaltung kommentarlos im Prüfungsbericht niedergelegt werden. Leider haben wir in unserer täglichen Praxis die Erfahrung machen müssen, dass in vielen Fällen die Feststellungen der Betriebsprüfung aus Unkenntnis und auch aus falscher Rücksichtnahme hingenommen werden. Damit finden Betriebsprüfungen einen steuerlichen Ausgang, der in vielen Fällen sowohl juristisch zweifelhaft als auch letztlich teuer für den Steuerpflichtigen ist.

Solche Situationen können nur dadurch ausgeschlossen werden, dass der Steuerpflichtige von Anfang an Stellung bezieht. Der Rechtsstandpunkt des Steuerpflichtigen kann umso überzeugender vertreten werden, je kompetenter der Sachverhalt und die aufgeworfenen Fragestellungen in zivilrechtlicher und steuerlicher Hinsicht dezidiert und stichhaltig aufgearbeitet werden. Unser interdisziplinäres Team aus erfahrenen Rechtsanwälten und Steuerberatern steht dem Steuerpflichtigen hierbei mit seiner Kompetenz zur Seite. Unsere Stärke ist die Vertretung des Steuerpflichtigen in solchen Situationen. Der Prüfer muss sich so der Frage stellen, ob er der Argumentation des Steuerpflichtigen und seiner Berater folgt oder nicht. Verwirft er die anderweitige Auffassung des Steuerpflichtigen, muss er entsprechende Ausführungen in seinen Prüfungsbericht aufnehmen. Verwaltungsintern wird sodann nochmals geprüft, welcher Auffassung der Vorzug zu geben ist.

Gerade um hohe Steuernachzahlungen nach einer Betriebsprüfung zu vermeiden, sehen wir es als unsere Pflicht an, die Interessen unserer Mandanten – notfalls auch durch alle Instanzen – bestmöglich zu vertreten. Dies schließt nicht aus, auch pragmatische Lösungen zu suchen, wenn dies nach Maßgabe des Einzelfalls angemessen erscheint. Eine Vertretung durch uns ist selbstverständlich auch dann möglich, wenn wir bisher Ihre Steuerberatung nicht erledigt haben. Daher hat eine Vertretung durch uns während der Betriebsprüfung für Sie den Vorteil, dass Sie Ihren Steuerberater nicht wechseln müssen.

Unsere Eckpunkte der steuerlichen Betriebsprüfung sind:

  • Zulässigkeit der Betriebsprüfung
  • Mitwirkungspflichtigen des Unternehmers
  • Unzulässige Maßnahmen und Verwertungsverbote,
  • Rechtsschutz gegen Maßnahmen der Betriebsprüfung
  • Geänderte Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung (Anwendungsfragen, formell ordnungsgemäße Buchführung, Belegsicherung, Verfahrensdokumentation, el. Datenzugriff)
  • Übergang zum Strafverfahren
  • Selbstanzeige
  • Ordnungsgemäße Kassenführung bei Barbetrieben
  • Prüfungsmethoden der Finanzverwaltung (Kalkulation, Zeitreihenvergleich, Benford`sLaw, Chi-Quadrat Test, Geldverkehrsrechnung, Vermögenszuwachsrechnung)
  • Prüfsoftware der Finanzverwaltung (Win-Idea)
  • Hinzuschätzungen bei Buchführungsmängeln
  • Schlussbesprechung
  • Tatsächliche Verständigung
  • Verbindliche Zusagen
  • Prüfungsbericht
  • Rechtsbehelfe gegen Prüfungsfeststellungen

Auch wenn sie nicht unser Mandant sind, Sie erreichen uns auch außerhalb unserer Bürozeiten unter der Mobilfunknummer: 0177 6507444.